Sara Menzel-Berger

November 11, 2021

Diese Frage zu stellen ist wie wenn du fragen würdest: "Welches Auto ist besser: Audi, BMW oder Tesla?"

Hier würdest du bestimmt gleich bemerken, dass keines der Autos "besser" ist als das andere, sondern, dass es eine Geschmacksfrage und eine Feature-Frage ist.

Also was kann das Auto und wofür möchte ich es einsetzen?

Genau so ist es bei der Entscheidung, ob du DIVI oder Thrive nimmst. Es kommt auf dich, dein Ziel und deine Vorlieben an.

Dein Ziel

Deshalb würde ich mir im ersten Schritt ansehen, was du erreichen möchtest. Thrive hat beispielsweise sehr viele Marketing-Funktionen. Wenn du jetzt schon weißt, dass du mit Pop-Ups, Ribbons, Quizzes, Splittests arbeiten und deinen Fokus vor allem auf Online-Marketing-Maßnahmen legen möchtest, dann bist du von den Funktionen her, mit dem Thrive-Universum besser bedient. Denn hier hast du alle Plugins auf einem Fleck, die du für diese genialen Möglichkeiten einsetzen kannst.

Wenn du eher gerne eine Webseiten-Visitenkarte haben möchtest, die stabil laufen soll, dann bist du hier besser mit DIVI beraten. Denn dann brauchst du die Funktionen von Thrive überhaupt nicht.

Wie du tickst

Der zweite Faktor um eine Antwort zu finden ist, zu sehen wie du selbst tickst. Spielst du gerne? Hast du Freude am Basteln? Findest du gerne kreative Lösungen? Oder ist es eher so, dass du gerne ein vorgegebenes System hast innerhalb dessen du dich bewegen kannst? Brauchst du eher einen roten Faden?

Falls du Gamerin bist, dann kann man es ein bisschen damit vergleichen, ob du lieber Open-Word-Spiele spielst oder lieber Spiele, die einen konkreten Handlungsstrang verfolgen.

Wenn du Open-World-Spiele lieber hast, dann wirst du mit Thrive gut klar kommen. Hast du lieber einen ganz klaren Handlungsstrang, dann deutet das eher darauf hin, dass DIVI dir eher liegen wird.

Maximale Freiheit und Flexibilität

Wenn es dir wichtig ist, dass du maximale Freiheit und Flexibilität beim Bauen deiner Webseite hast, dann solltest du dir Thrive auf alle Fälle anschauen.
Aber bitte bring auch Frustrationstoleranz und Experimentierfreude mit. Denn Thrive reagiert nicht immer ganz so, wie es für uns im ersten Schritt logisch wäre.

Stabilität

Wenn du eher auf Stabilität Wert legst, dann bist du mit DIVI besser beraten. DIVI ist wesentlich klarer und strukturierter als Thrive - du hast hier also eher einen roten Faden. Auch bei den Updates gibt es weniger Bugs als im Thrive Universum.

Fazit

Frage dich selbst, wie du tickst und probier beide Systeme aus bzw. sieh dir Videos darüber an. In 99% der Fälle bekommst du beim Anschauen dieser Videos schon ein Bauchgefühl dafür, welches System dir eher liegt.

Ich habe mich deshalb für Thrive entschieden, weil ich die vielfältigen Funktionen liebe und ich die Freiheit genieße alle Elemente direkt auf Sicht zu gestalten - sogar mein Theme.

Lass mir gerne einen Kommentar da, welches System dir besser gefällt oder warum du noch zögerst eine Entscheidung zu treffen 🙂
Herzlichst,
Sara

Über die Autor*in

Sara Menzel-Berger

Sara Menzel-Berger ist als Technikelfe für WordPress-Webseiten unterwegs. Wenn sie nicht gerade Kund*innen dabei begleitet durch den Technik-Dschungel zu finden, geht sie gerne wandern, ist begeisterte Teetrinkerin und spielt mit Leidenschaft Assassins Creed.

Weitere Blogartikel zu ähnlichen Themen

Was du von Computerspielen für dein Online-Business lernen kannst

Mehr lesen ...
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

5 Plugins, die Deine WordPress-Webseite 
unbedingt haben muss

kostenloser E-Mail-Minikurs
>