Sara Menzel-Berger

Juni 27, 2022

Inhaltsverzeichnis


Hör auf, mir was von Mangelmindset zu erzählen – woher willst du wissen, wie viel Geld mich glücklich macht!

Danke liebe Michaela für dein wunderbares Statement, dass du ein Leben haben magst, in dem du lachen kannst, Zeit mit deinen Männern verbringen, die Welt entdecken, gesund sein und in Frieden leben. Ich denke, dass es einigen von uns so geht, dass wir eigentlich gar nicht 6-stelligen Umsätzen nachjagen wollen, sondern viel lieber das Leben genießen würden.

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Michaela zu lesen.

5 LmaA-Sätze, die mir meine psychische Gesundheit erhalten

Wow, danke für deine Einblicke liebe Anette. Ich hatte Gänsehaut beim Lesen. Vor allem die Stelle „Genug sein heißt für mich nicht, dass ich an mir nichts mehr verbesserungswürdig finde, weit gefehlt. Aber es gibt nichts mehr, was ich an mir oder mit mir tun muss, damit ich mich für jemanden oder etwas „gut genug“ fühlen darf. Welch eine Befreiung!“Ich bin zwar noch nicht an diesem Punkt, aber am Weg. Deshalb macht es mir total Mut, dass du ihn schon erreicht hast <3

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Anette zu lesen.

Mein Weg zur gesunden Selbstständigkeit

Liebe Christiane, danke für deinen offenen Einblick! Ich kenne es aus meiner Kreativ-Vergangenheit sehr gut, dass "nur kurz eine Vorlage hier" oder "nur ein kurzer Tipp dort" sehr schnell dazu geführt haben, dass man mehr Zeit mit kostenlosen Dienstleistungen verbringt, als mit Beratungen. 


Deshalb finde ich es sehr beeindruckend, dass du dich aus deiner Helferrolle herausentwickelt hast zu einer vollen Unternehmer*in! Ich habe das damals nicht geschafft, sondern diese Möglichkeit kam bei mir erst, als ich mein Technikelfen-Business gestartet habe.


Und ja, da stimme ich dir voll zu: Das Telefon darf man ausstellen. Mich erreicht man per Telefon gar nicht - einfach, weil ich telefonieren nicht mag 🙂


Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Christiane zu lesen.

Stress bei der Arbeit – Was tun?

Liebe Anna-Maria, danke für das Sichtbar machen von klassischen Faktoren und Ursachen für psychische Belastungen. Das hilft sehr sich selbst zu reflektieren und darüber nachzudenken, welche Faktoren auf mich persönlich zutreffen.

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Anna-Maria zu lesen.

Offene Gestalten und dein Online-Business – das haben sie gemeinsam

Danke liebe Silke, dass du mir den Begriff der offenen Gestalten nähergebracht hast. Auch bei mir wird oft Energie gebunden, weil ich unerledigte To-Dos vor mir her schiebe und bin total erleichtert, wenn ich sie dann doch erledige. Danach kann ich viel freier und ohne schlechtes Gewissen weitermachen, fühle mich mit mir selbst zufrieden. Danke, dass du diesem Prozess einen Begriff gegeben hast!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Silke zu lesen.

Macht mich nicht fertig!

Liebe Ina, danke für deinen wundervollen Beitrag und deine Offenheit. Echt krass, was du durchgemacht hast! Dein Satz „Lieber einmal Aua als dauerhafter Schaden.“ hat mich sehr bewegt. Das darf ich nämlich noch üben. Schmerzhafte Entscheidungen fallen mir sehr sehr schwer und oft arbeite ich dann auf „meine Kosten“ um ein Projekt doch noch durchzuziehen. Da darf ich besser auf mich schauen. Danke für den Impuls dazu!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Ina zu lesen.

Resilienz – brauch ich das, oder kann das weg?

Liebe Karin, deine Frage „Wer bin und und wofür will ich dieses Leben nutzen?“ hat mich voll erwischt. Genau das ist es, was ich mir überlegen will bzw. wo ich immer näher komme es auch wirklich zu leben. Aber vorher muss ich eben wissen, wo ich hin will – ein Ziel haben. Und das ist gar nicht so einfach, bei so vielen Möglichkeiten. Wie du beschreibst ist dabei das Verlassen der Opferrolle sehr wichtig.

Mittlerweile gelingt mir das schon sehr viel besser als früher, aber mir fällt auf, dass ich – gerade wenn es manchmal schwierig wird – genau dahin zurückkehre. Da darf ich noch lernen weniger der Spielball zu sein und bei mir selbst zu blieben 🙂

Danke, dass du auch die größten Missverständnisse und Gefahren in Zusammenhang mit Resilienz ansprichst. Es ist soooo wichtig, dass wir zu unterscheiden lernen, welche Angebote uns selbstständig und unabhängig machen und welche uns eher schaden indem sie eine Abhängigkeit erzeugen.

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Karin zu lesen.

7 Tipps, wie du im Online-Business deine psychische Gesundheit erhältst

Liebe Claudia, deine 7 Tipps sind wirklich großartig – danke dafür! Besonders angesprochen hat mich der Tipp „Was geht, das geht. Was nicht, das nicht.“ Darauf darf ich vor allem in meiner Zeitplanung noch achten, dass ich diesen Satz bedenke!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Claudia zu lesen.

Du und dein gesundes Business

Liebe Susanne, liebe Bärbel! Danke für euren so persönlichen Einblick in euer Unternehmerleben! Das macht total Mut den eigenen Weg zu gehen und das Business so anzupassen, dass es zu mir als Mensch und zu meinen Bedürfnissen passt! Danke für eure Offenheit darüber zu sprechen 🙂

Klicke hier um die gesamte Podcastfolge von Susanne und Bärbel anzuhören.

Und danke auch für eure zweite Podcastfolge zum Thema "Pausen". Meine Pausen stehen mittlerweile direkt im Kalender drin und sind auch das erste - was neben Urlaub - eingetragen wird 🙂

Klicke hier um dir die Podcastfolge "Warum Pausen für dich und dein Unternehmen wichtig sind" anzuhören.

Who not how! Was meine Texte für dein psychisches Wohlbefinden tun können

Liebe Margit, danke, dass du uns teilhaben lässt an deiner Entwicklung und deinen Projekten in den letzten zwei Jahren! Es ist sehr beeindruckend, was du geschafft hast. Und ich schätze es sehr, dass du mich mit deinen Texten unterstützt. Das nimmt mir eine riesige Last von den Schultern 🙂 Ich kann es nur jedem empfehlen!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Margit zu lesen.

Nicht unbedingt mein Lieblingswort: Geduld

Liebe Steffi, dein Statement „Wir treffen in jeder Situation die richtige Entscheidung.“ hat mich tief berührt. Denn wie oft zweifeln wir im Nachhinein, wie of machen wir uns Vorwürfe, dass diese oder jene Entscheidung nicht richtig war und wir verschwenden Mengen an Energie mit diesem Hadern.

Danke für deine Worte, die mir wieder einmal mehr helfen an mich zu glauben und friedlicher mit mir selbst zu sein!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Stefanie zu lesen.

Digitaler Nomade werden: Ja oder Nein?

Liebe Jasmin, danke für deinen Einblick, warum das Dasein als Digitale Nomadin nichts für dich ist. Wie du sehe ich es auch so, dass die Nachteile sehr oft unerwähnt bleiben. Deshalb finde ich es super, dass du genau das beschreibst!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Jasmin zu lesen.

Ein Hoch auf die Selbstbestimmung: Warum das Online-Business meiner psychischen Gesundheit guttut

Liebe Birgit, danke für deinen spannenden Einblick, wie du mit deinem Online-Business für deine psychische Gesundheit sorgst! Ich finde es sehr beeindruckend, wie konsequent du bist und wie du an die Herausforderungen herangehst. Da kann ich noch viel dazulernen!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Birgit zu lesen.

Online-Business ohne Ausbrennen

Danke liebe Daniela für deine 9 wunderbaren Tipps, wie du auf deine psychische Gesundheit achtest. Viele davon kann ich sehr gut nachvollziehen und ich versuche sie auch selbst umzusetzen!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Daniela zu lesen.

Der Leichtigkeit auf der Spur: 3 Erkenntnisse, die mich von Stress und Druck befreiten

Danke liebe Silvia für deinen wundervollen Beitrag und deine Einblicke. Ganz besonders berührt mich dein Statement „Unsere Gedanken sagen nicht die Wahrheit“. Viel zu oft höre ich noch auf meinen analytischen Verstand, der mir versucht alle möglichen Szenarien vorzuspielen.

Hier darf ich noch etwas üben um mich davon abzugrenzen und meinen Weg zu gehen – mit meiner Intuition und dem, was ich wirklich will, kann und brauche.

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Silvia zu lesen.

Wenn das Gedankenkarussell nicht stoppen will

Liebe Ursula, danke für deinen wunderbaren Blogartikel. Besonders der Satz "Es ist fürs Überleben besser, einen Stock für eine Schlange zu halten als eine Schlange für einen Stock." hat mir deutlich gemacht, wie unser Gehirn funktioniert.

Wir haben den Fokus auf dem Überleben und da entstehen oft "komische" Dinge und Gedanken. Mir hilft es auch immer, wenn ich Dinge aufschreibe oder mit Menschen darüber rede. Dann muss ich die Dinge nämlich "fertigdenken" und komme aus der Gedankenschleife raus. Dann kann ich die Welt wieder aus einem anderen Blickwinkel sehen 🙂

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Ursula zu lesen.

Psychische Gesundheit im Online Business: Diese 5 Tipps helfen dir dabei!

Liebe Rosina, ich freue mich sehr über deinen Blogbeitrag. Bei mir kam gleich beim Lesen der Gedanke der 5er-Übung auf. Also die Frage: "Welche Auswirkung hat es, in 5 Wochen / 5 Monaten / 5 Jahren, wenn ich das jetzt mache?"

In sehr sehr vielen Fällen ist die Priorität der To-Dos dann sehr klar und man weiß auch, was man alles von der To-Do-Liste streichen kann. Dadurch beugt man auch Überforderung vor.

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Rosina zu lesen.

Selbstfürsorge-Methoden einer Online-Workaholic

Liebe Bea, herzlichen Dank für deinen Blogbeitrag. Ja, als Workaholic ist es nicht ganz einfach seine eigenen Selbstfürsorge-Methoden herauszufiltern. Ich habe auch lange gebraucht. Aber umso schöner, dass du sie durch die Blogparade aufgeschrieben hast und sie mit uns teilst! Da sind ja einige Diamanten dabei wie die "Umgekehrte Disziplin". Danke dafür!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Beatrice zu lesen.

Mein Rezept für ein gesundes Leben als Schmuck-Designerin mit Online-Shop

Liebe Cynthia, ich finde es großartig, dass du so schlau warst dir einen Hund zuzulegen 🙂
Denn ja, Haustiere geben uns eine Tagesstruktur. Wir kommen raus aus den eigenen 4 Wänden, machen gleich noch Bewegung und verbinden so sehr viele positive Effekte miteinander. 

Danke, dass du diesen und alle anderen deiner Tipps so offen mit uns teilst!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Cynthia zu lesen.

Burnout vermeiden im Online-Business

Liebe Marion, ich finde es super, dass du ein Trampolin hast, das du in der Pause zwischen deinen Arbeitseinheiten nutzt. Das ist eine tolle Idee! Muss ich mir mal für mich überlegen 🙂

Und ich tanze auch 2x pro Woche, damit ich genug Bewegung bekomme. Das macht total Spaß und hilft wirklich enorm gegen Stress.

Ich bewundere dich sehr, dass du ausgewandert bist und dir das so gut tut! Das ist etwas, das ich mir nicht wirklich vorstellen kann für mich. Ich fliege zwar total gern, aber ich bin am Schluss nach einem Urlaub auch wieder sehr froh nach Hause zu kommen in meine gewohnten Gegebenheiten.

Danke für den tiefen Einblick in deinen Alltag, deine Gewohnheiten und Routinen.

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Marion zu lesen.

Warum ich mich entschieden habe, eine Trauma-Therapie zu machen

Liebe Claire, danke, dass du deine Geschichte so offen mit uns teilst! Ich kann voll verstehen, dass du dich für eine Therapie entschieden hast. Denn Therapeuten können Traumata und auch andere Themen von uns gut auffangen und uns wieder zeigen, wie wir gut weitermachen können - ohne uns zu retraumatisieren. Auch ich bin sehr dankbar, dass ich einen Therapeuten an meiner Seite habe, der mir immer wieder durch Situationen hilft, die für mich selbst aussichtlos erscheinen.

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Claire zu lesen.

Die Zeit, das selbstständige Online-Business und die psychische Gesundheit

Liebe Jesta, ich bin ganz bei dir, dass weniger Arbeiten sehr viele unserer Probleme lösen würde. Aber wie du schreibst ist es nicht einfach das umzusetzen. Ich finde besonders, dass der gesellschaftliche Druck sehr hoch ist "voll" zu arbeiten und man immer noch komisch angesehen wird, wenn man "nur" 30 Stunden pro Woche arbeitet. Zumindest bei mir war es so, als ich noch in der Kinderbetreuung tätig war. Und ja, als Selbstständige kommen dann natürlich auch alle möglichen Ängste in Spiel - das kenne ich gut von mir selbst. Danke deshalb für deine 4 Ideen, die du mit uns teilst. Sie sind sehr hilfreich 🙂


Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Jesta zu lesen.

Was, wenn es gerade gar nicht angesagt ist…

Liebe Claudia, danke für deinen großartigen Beitrag! Ich muss gestehen, dass ich mich etwas ertappt gefühlt habe, weil ich mich auch immer wieder in Gedankenschleifen festbeiße - und dementsprechend wenig spüre. Deine 3 Wie-Fragen sind da super hilfreich! Danke für diesen tollen Impuls.


Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Claudia zu lesen.

Warum Selbstliebe der Schlüssel zu psychischer Gesundheit ist oder: Ich war fast im Burnout - als ich arbeitslos war.

Liebe Isabella, danke für's Teilen deiner Erfahrungen! Durch den "Hustle-Mode" kommen denke ich viele Unternehmer*innen in Bedrängnis. Denn nur vom "Tun" alleine kommen noch keine Ergebnisse und vor allem nicht die eigene Erfüllung. Es braucht mehr, damit man wirklich die eigene Vision erfüllen kann.
Danke, dass du deine Erkenntnisse so offen mit uns teilst. Besonders gefällt mir deine "Gedanken-Liste", sie ist voll inspirierend!


Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Isabella zu lesen.

Online-Business Burnout

Liebe Eva, ich kann dir nur zustimmen! Besonders die sozialen Medien vermitteln uns das Bild als ob Online-Business ganz einfach wäre und in ein paar Tagen super entspannt läuft. Das ist leider nicht der Fall. Deshalb ist es sehr wertvoll, dass du deine besten 12 Tipps mit uns teilst. Ein herzliches Danke dafür!


Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Eva zu lesen.

Körper, Geist & Bildschirm I +  II

Liebe Mirjam, danke, dass du sogar zwei Artikel für uns geschrieben hast! Ich finde es großartig, dass du nicht nur die Risiken aufzeigst, die es mit sich bringt viel Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen, sondern auch 6 ganz konkrete Möglichkeiten aufzeigst, wie wir mit unserem (teilweise neuem) Arbeitsleben umgehen können. Besonders gefällt mir die Übung "Stretching für die Augen". Das habe ich gleich ausprobiert und es ist wirklich spannend, was da passiert 🙂


Klicke hier um den gesamten Blogartikel I von Mirjam zu lesen.
Klicke hier um den gesamten Blogartikel II zu lesen.

Psychische Gesundheit - nicht nur im Online-Business: 7 praktische Tipps zum Umgang mit Stress

Liebe Monika, danke für deine Erklärung, wie Stress zu Stande kommt, das finde ich super hilfreich! Und es hat mir einige Dinge bewusst gemacht! Ich bin tendenziell ein Kampf-Typ und dementsprechend reagiert auch mein Körper. Hier darf ich noch besser auf mich achten und mir dann auch die entsprechenden Ruhepausen gönnen um den Stress auch wirklich wieder loszuwerden. Danke auch für deine Tipps wieder in Balance zu kommen. Diese finde ich sehr hilfreich! Besonders der Tipp meine inneren Antreiber durch Erlauber zu ersetzen finde ich ein tolles Bild!


Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Monika zu lesen.

Business meets Yin + Yang. Oder: Wie du in echte persönliche Balance kommst

Liebe Gabriele, ich kannte zwar das Symbol, aber auch nicht was als Gedanke dahinter steckt. Danke an dieser Stelle für die sehr anschaulichen Beispiele. Mir war bei deinen Bildern sofort klar, dass eben ein Handy nicht funktionieren kann, wenn der Akku nicht aufgeladen ist. Aber bei uns selbst vergessen - oder vielmehr missachten - wir dieses Bild oft ganz bewusst. Mit dem Ziel mehr Leistung, mehr Geld, mehr Aufträge zu generieren. Aber das funktioniert eben nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt.
Danke deshalb für deine Fragen, wie man seine ganz persönliche Yin-Yang-Balance findet. Ich finde sie sehr inspirierend!


Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Gabriele zu lesen.

Selbstfürsorge für Übersetzer:innen − Gib auf dich acht!

Liebe Marta, danke für deinen ausführlichen Einblick wie du auf deine psychische Gesundheit achtest. Besonders interessant daran finde ich, dass einer deiner 18 Punkte ist "Ich achte auf meine Finanzen". Das ist bei mir auch ein großer Punkt, damit ich überhaupt entspannen kann. Es verschafft enorm viel Freiheit und auch Gelassenheit, wenn mal alle Kosten im Blick hat und so wirklich überlegte Entscheidungen treffen kann. 


Du möchtest die anderen 17 Punkte von Marta kennenlernen? Dann klicke hier um den gesamten Blogartikel zu lesen.

Mindfuck – Glaubenssätze spielen mit deinem Verstand

Liebe Kerstin, danke für deinen Einblick, welche Arten es gibt, dass Glaubenssätze in uns entstehen können. Das Tolle daran ist, dass zwar nicht jeder Glaubenssatz hilfreich für uns sein muss, aber wir jederzeit unsere Glaubenssätze verändern und so wieder besser handlungsfähig werden können. Das ist eine großartige Eigenschaft, die wir als Menschen mitbringen.

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Kerstin zu lesen.

Psychische Belastungen im Business

Liebe Andrea, danke für deine genauen Erklärungen. Mir war nicht bewusst, dass Stress es schwer möglich macht, dass man sein Wunschgewicht erreichen kann bzw. dadurch auch Heißhungerattacken und Magen-Darm-Probleme entstehen können. Das war für mich ein totales Aha-Erlebnis.

Danke auch für die fünf Reflexionsfragen, die du in deinem Artikel stellst. Sie sind sehr hilfeich!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Andrea zu lesen.

Besser mit fiesen Kommentaren und Beleidigungen umgehen.

Liebe Michaela, danke für den Einblick in deine Geschichte und den Umgang mit fiesen Kommentaren, unanagebrachten Rezensionen und Beleidigungen. Ganz so krass wie du habe ich es nocht nicht erlebt, aber ich bekomme auch immer wieder Mails von fremden Leuten, die mir schreiben wie scheiße ich oder mein Business sind. Mittlerweile drücke ich einfach nur noch den Spam-Knopf und blockiere den Absender. Aber ich kann mich sehr gut daran erinnern, dass das früher nicht so war. Wie auch du bin ich der Meinungen, dass solche Angriffe mehr über den Menschen und seinen Zustand aussagen als über mich.

Danke auch für den Tipp wie man Kommentare und andere Texte als Beweise sichern kann. Das ist eine sehr wertvolle Information (wobei ich hoffe, dass ich das nie brauchen werde)!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Michaela zu lesen.

Burnout im Online-Business: 5 Energieräuber, die dir das Leben UND das Business schwer machen

Liebe Kerstin, danke für deinen berührenden Artikel! Besonders der Punkt mit dem Verschieben der Bedürfnisse hat mich sehr angesprochen. Mir passiert es auch immer wieder, dass ich mein Bedürfnis nach Auszeit oder Ruhe verschiebe - und dann findet es einfach nicht statt. Bis ich dann ärgerlich werde, frustriert und merke, dass ich es jetzt nicht mehr verschieben kann. Da darf ich noch besser lernen auf mich zu achten und früher zu reagieren. 


Eine meine Errungenschaften ist ja mittlerweile die tägliche Mittagspause. Diese ist für mich unverhandelbar geworden. Und diese "Unverhandelbarkeit" darf ich auch mit meinen anderen Bedürfnissen noch üben 🙂

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Kerstin zu lesen.

Arbeitspausen halten Dich auf Dauer produktiv

Liebe Lioba, ich bin ganz bei dir: Der Satz "Mach es genau wie ich: wenn ich es geschafft habe, dann schaffst du es auch" stimmt einfach nicht. Wir haben alle unterschiedliche Fertigkeiten und Fähigkeiten und sie wirken sich unterschiedlich auf unser Business aus. Weiters sehe ich auch einen großen Unterschied, ob man B2C verkauft oder B2B. Je nach Zielgruppe braucht es meiner Ansicht nach ganz andere Angebote und Strategien. 

Danke für die vielen Gedankenanstöße!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Lioba zu lesen.

Wie du aufhörst, dich klein zu machen

Liebe K. Beate, dein Artikel hat mich gerade voll erwischt. Letzte Woche hatte ich ein Gespräch in dem es auch darum ging, dass es Zeit ist mich nicht länger klein zu machen. Und dass ich große Angst habe vor den Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Deshalb hat mich das Zitat von Marianne Williamsons "Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit ängstigt uns am meisten." gerade wie ein Blitz getroffen. Auch mir macht es mehr Angst "grenzenlos mächtig" zu sein als mich selbst in meinen Mustern festzuhalten. Das darf sich ändern 🙂
Danke für deinen Impuls dazu!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Beate zu lesen.

Psychische Gesundheit - DAS hat mich gerettet

Lieber Olaf, danke für deinen offenen Einblick in deine Vergangenheit. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie es ist das alles erlebt zu haben und ich bewundere wie stark du bist! Ich finde es beeindruckend, dass du dich davon nicht unterkriegen hast lassen und heute so erfolgreich bist!

Danke, dass du mit uns deine Strategien teilst, wie du entspannst und mit Belastungen umgehst. Das finde ich sehr wertvoll! Besonders deine Liebe zu Musik kann ich total nachvollziehen. Ich habe die verschiedensten Playlists, die mir in verschiedenen "Zuständen" helfen mich selbst wieder "auf die Reihe zu kriegen". Auch selbst Musik zu machen ist für mich ein sehr wichtiger Part dabei mich wieder zu sortieren.

Was mich neugierig gemacht hat ist die "Herzumarmung". Das muss ich mal versuchen. Gerade wenn ich schlecht drauf bin, dass ist es nämlich nicht so mein Fall, wenn ich dann auch noch andere Menschen um mich habe. Ich bin da eher ein Rückzugs-Mensch. Aber in dieser Form habe ich es einfach noch nicht ausprobiert. Deshalb bin ich da echt neugierig drauf. Danke für den Impuls!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Olaf zu lesen.

Müde, erschöpft und allein in meinem Online-Business

Liebe Petra, ich kann es so gut nachvollziehen wie es dir am Anfang in deinem Online-Business ging! Auch ich war am Anfang überfordert, wusste nicht, wo ich Prioritäten setzen konnte, weil ich gefühlt noch alles lernen musste. Das ist kräftezehrend und frustrierend!

Es ist großartig, dass dir die Suche nach deinem Warum geholfen hat aus dem Hamsterrad auszusteigen. Manchmal braucht es einfach ein Stopp und Reflexion, damit man gut weitergehen kann.

Ich kann richtig fühlen wie du dich selbst durch das erneute entscheiden, dass du anderen Menschen helfen möchtest, ermächtigt hast voll du zu sein und das Ruder wieder in die Hand zu nehmen. Es ist total schön zu lesen, dass du es dir selbst ermöglicht hast nicht alles zu müssen, nicht alles gleichzeitig zu tun, nicht alles alleine zu machen. Das finde ich sehr beeindruckend und stark!

Danke, dass du mit uns all diese Erkenntnisse teilst und uns obendrauf noch 10 Punkte mit auf den Weg gibst, die dir helfen wieder mehr Spaß zu haben 🙂

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Petra zu lesen.

Wie ich mit meinen Werten meine Mentale Fitness unterstütze

Liebe Andrea, danke für dein Bild mit der Ernte, das spricht mich sehr an. Denn besonders im Online-Business kommt es mir oft so vor, als ob wir vergessen hätten, dass wir - um ernten zu können - zuerst den Samen säen müssen. Und dann braucht es eine Zeit des Wachsens. Denn ohne diese Voraussetzungen gibt es keine Ernte.

Danke auch für deine 5 Maßnahmen, wie du dir deine mentale Gesundheit erhältst. Ich finde es großartig, dass dir wandern auch so viel Spaß macht wir mir. Ich liebe es einfach in der Natur zu sein, Gipfelerlebnisse zu erfahren und wieder zu mir zu finden. Ich wünsche dir noch sehr sehr sehr viele wundervolle Wanderungen 😀

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Andrea zu lesen.

Bin ich noch ganz dicht?

Liebe Viola, wie gut kann ich deinen Wunsch nach einem On-Off-Schalter verstehen! Wenn ich wandere oder gerade auf der Massage-Matte liege, dann plane ich oft im Kopf schon den nächsten Blogartikel, denke noch über eine Lösung für ein technisches Problem meiner Kund*innen nach oder plane meine nächste Business-Strategie. Abschalten ist in Zeiten von Social Media echt schwer. Gerade wenn du hauptsächlich über Instagram arbeitest muss das noch viel anstrengender sein. Denn meine E-Mails kann ich auch mal ausschalten.


Danke, dass du mit uns deine 3 Top-Strategien teilst, wie du deine psychische Gesundheit trotz aller Anforderung des Online-Businesses gut erhältst. So wie dir helfen mir meine Lieblingsmenschen auch sehr in Balance zu bleiben und den Boden nicht zu verlieren 🙂

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Viola zu lesen.

Psychische Gesundheit im Onlinebusiness

Liebe Frauke, danke für deine offenen Worte! Ja, die letzten Jahre haben uns ganz schön gefordert und es sind bei jedem von uns interessante "Spinnereien" aufgetaucht - gute und auch unsympathische.
Was ich großartig finde ist, dass du es wertschätzt dir einen Blick von Außen zu holen. Ja, Masterminds, Freund*innen, Geschäftspartner*innen haben voll ihre Berechtigungen. Trotzdem ist es sehr wertvoll mit jemandem zu sprechen der nicht direkt mit der eigenen (privaten) Situation verwoben ist.

Die Distanz bringt einfach ganz andere Möglichkeiten, Ideen und Vorschläge mit sich. Und das ist total bereichernd (und wie ich finde auch sehr entspannend). Denn durch das professionelle Hinterfragen von Gedankengängen kann man sehr viel reflektieren und somit den eigenen "Schleifen" auf die Spur kommen. Das ermöglich es uns auszusteigen - und so entspannter zu sein, anders zu handeln. Und das ist oft super erleichternd! 

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Frauke zu lesen.

Psychische Gesundheit im Online-Business oder wie bekomme ich meinen ganz persönlichen Zerberus gezähmt?

Liebe Sylvia, oh ja, ich kenne das Gefühl mich verlaufen zu haben auch sehr gut! Mittlerweile taucht es nur mehr selten auf, aber es ist echt frustrierend. Mir hilft es mittlerweile zu schreiben und all meine Gedanken ungefiltert aufzuschreiben. Da bekomme ich viele Erkenntnisse und hatte schon einige Aha-Erlebnisse. Denn oft sperren wir uns einfach durch unsere Gedanken ein und sind gar nicht so weit weg von unseren Wunsch-Leben wie wir das in diesem Moment empfinden.

Danke, dass du trotz all der Widrigkeiten diesen Blogartikel für uns geschrieben hast und uns so viele Einblicke gibst in deine Welt! Das weiß ich sehr zu schätzen <3

Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Sylvia zu lesen.

Was ein entspannter Abend mit deiner psychischen Gesundheit zu tun hat

Liebe Sandara, danke, dass du mit dem Vorurteil aufräumst, dass man nur einfach "wollen" muss um produktiver zu sein oder einfach mehr Disziplin haben muss. Denn ab einem gewissen Zeitpunkt geht es einfach nicht mehr, dass man noch effizienter, noch disziplinierter, noch produktiver arbeitet. Manchmal braucht man einfach eine Pause - oder eben Feierabend.

Ich finde es wunderbar, dass du uns deshalb eine konkrete Anleitung mit auf den Weg gibst, wie es gelingen kann wieder einen entspannten Feierabend zu haben. Danke dafür!

Klicke hier um den gesamten Blogartikel zu lesen.

12 Tipps für mehr Selbstfürsorge für Allergie-Mamas und -Papas*

Liebe Kristina, danke für deinen tollen Blogartikel! Besonders wenn man ein Kind mit einer potenziell lebensbedrohlichen Allergie hat, stelle ich es mir sehr herausfordern vor, dass man gut auf sich achtet und nicht dauernd in einem Angst- und Stress-Zustand ist

Deshalb finde ich es umso wichtiger, dass dieses Thema gerade in diesem Bereich diskutiert wird. Großartig, dass du uns gleich 12 verschiedene Tipps mit auf den Weg gibst!


Klicke hier um den gesamten Blogartikel von Kristina zu lesen.

Über die Autor*in

Sara Menzel-Berger

Sara Menzel-Berger ist als Technikelfe für WordPress-Webseiten unterwegs.

Wenn sie nicht gerade Kund*innen dabei begleitet durch den Technik-Dschungel zu finden, geht sie gerne wandern, ist begeisterte Teetrinkerin und spielt mit Leidenschaft Assassins Creed.

Weitere Blogartikel zu ähnlichen Themen

Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt – Das war die Blogparade

Mehr lesen ...
  • Liebe Sara, wow – was für eine Liste voller Inspirationen! So wertvoll ❤️

    Danke noch einmal von Herzen für deine Blogparade – und wir sollten nie vergessen, dass wir alle unsere Punkte oder Phasen haben, wo unsere Resilienz nicht so stark ist, um uns sofort abzufedern.

    Dafür sind Ventile, Strategien und vor allem liebe Menschen so wertvoll und helfen uns, uns wieder zu spüren. Und so wie du schreibst, braucht es einfach auch einmal den Rückzug – das habe ich mit meinem introvertieren Teil genauso …

    Alles Liebe und danke auch für deine Offenheit,
    Olaf

    • Lieber Olaf,

      sehr, sehr gerne! Ich finde das Thema einfach wichtig und durch die vielen Rückmeldungen merke ich, dass das nicht nur für mich so ist.
      Es freut mich riesig, wie viele Strategien und Lösungsmöglichkeiten zusammengekommen sind. Man kann sich total inspirieren lassen, das finde ich voll schön 🙂

      Alles Liebe,
      Sara

  • Hallo Sara,

    schade, dass es mein Artikel nicht mehr in die Blogparade geschafft hat. Das nächste Mal versuche ich meinen Artikel früher einzureichen 🙂

    Viele Grüße
    Enrico

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    5 Plugins, die Deine WordPress-Webseite 
    unbedingt haben muss

    kostenloser E-Mail-Minikurs
    >