Sara Menzel-Berger

Juni 23, 2024

Ein bisschen Zeit hat es gebraucht, aber mittlerweile habe ich die magische "6-stellig"-Marke mit meinem Business geknackt. Walter Epp von Schreibsuchti hat mich dazu interviewt, wie mir das gelungen ist und welche Schritte notwendig waren, damit aus meinem How-To-Blog ein richtiges Unternehmen entstanden ist.

Walter kann dir übrigens dabei helfen, wenn du dir mehr Besucher*innen für deine Webseite wünschst. Hier kannst du dir seine Rezepte für unglaublich erfolgreiche Blogartikel holen (und das ist wirklich nicht zu viel versprochen).

#1 Die Bedeutung von nützlichen Inhalten und der Aufbau von Beziehungen

Nur, wenn du nützliche Inhalte liefest und eine Win-Win-Situation schaffst, kannst du erfolgreich verkaufen. Wichtig ist, dass du  den Fokus auf den Aufbau der Beziehung zu deinen Abonnent*innen und Interessent*innen legst. Das macht dich nicht nur einzigartig, sondern schafft eine Verbindung, die du dann nutzen kannst, um sinnvolle und hilfreiche Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Eine der zentralen Säulen für den Verkaufserfolg ist der Aufbau von Beziehungen durch E-Mail-Marketing. Ich nutze hauptsächlich meine E-Mail-Liste, Empfehlungen und Direktkontakt sowie Gastartikel für den Verkauf und die Kundenakquise. Der Verkaufsweg ist bei mir sehr "klassisch" gestaltet. Es gibt Lead-Magneten (0€-Produkte), E-Mail-Marketing und Produkte bzw. Dienstleistungen, die ich dann verkaufe. Der Weg funktioniert also so, dass jemand sich meinen Newsletter oder ein 0€-Produkt holt und dann Angebote per E-Mail bekommt. E-Mail-Kommunikation ist und bleibt weiterhin eine der effektivsten Methoden zur Kundenbindung.

#2 Eine langfristige Strategie verfolgen und durchhalten

Eine klare Strategie zu haben und diese konsequent zu verfolgen ist Punkt Nr. 2, den ich dir ans Herz lege. Plane mindestens 18 Monate für den Aufbau eines profitablen Geschäfts ein. Das ist eine Zeitspanne, in der dein Marketing wirksam werden, du ein Netzwerk aufbauen und bekannt werden kannst. Während dieser Zeit ist es wichtig, durchzuhalten und konsequent hochwertige Arbeit zu leisten. Ohne Qualität kannst du gleich wieder einpacken...

"Verkauf ist kein kurzfristiges Spiel, es erfordert Geduld und Beständigkeit.“

#3 Sichtbarkeit

Ein weiteres Thema, das zur Sprache kam, war die Nutzung von SEO-Tools wie Ahrefs für die Keyword-Recherche auf Google und YouTube. Ahrefs ist ein leistungsstarkes, aber kostenpflichtiges Tool. Ich fokussiere mich mit meinem Blog und meiner Content-Strategie auf YouTube-Content und langen Content für Google. Suchmaschinen sind einfach meine Freunde und bringen mir Tag für Tag Besucher*innen für meine Webseite. Weiters kann ich eben Keywords (Schlafwörter) recherchieren und meine Blogartikel bzw. Youtube-Videos strategisch auf vielgesuchte Begriffe ausrichten. So werden meine Inhalte in den Suchergebnissen gut sichtbar.

#4 Netzwerken und Kooperieren

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für mich ist die Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Unternehmer*innen. Newsletter-Kooperationen zur gegenseitigen Unterstützung und Content-Verbreitung sind extrem nützlich. Darüber hinaus ist der Aufbau eines Netzwerkes, basierend auf Empfehlungen und Bühnenauftritten, sehr wertvoll.

Es ist jedoch wichtig, vorsichtig bei der Auswahl von Kooperationspartnern zu sein. Die Zusammenarbeit sollte nur mit Marken geschehen, die den eigenen Werten entsprechen, um Glaubwürdigkeit zu bewahren.

#5 Vorsicht bei Affiliate Marketing

Affiliate Marketing als primäres Geschäftsmodell solltest du dir gut überlegen. Affiliate-Produkte bergen nämlich das große Risiko, die Kontrolle zu verlieren und sich von den eigenen Werten zu entfernen. Das Risiko bei reinen Affiliate-Strategien ist, dass wenn das Produkt vom Verkäufer geändert oder vom Markt genommen wird, man plötzlich ohne Produkt oder im schlimmsten Fall mit einem sehr schlechten Produkt dasteht. Deshalb bevorzuge ich es, meine eigenen Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen, um die Qualitätskontrolle zu behalten und sicherzustellen, dass ich meinen Kund*innen den besten Mehrwert bieten kann. Affiliates für meine Produkte suche ich gut aus, sodass sie zu meinem Unternehmen, meiner Strategie und meinen Werten dazupassen.

#6 Vielfalt an Angeboten und Kundenbindung

Mein Hauptangebot besteht aus Online-Kursen, betreuten Online-Kursen und einer Community, in der die Teilnehmer*innen Fragen stellen und Unterstützung bei technischen Problemen bekommen. Mein Ziel ist es, Menschen zu unterstützen, die ihre WordPress-Webseite und ihr Online-Business selbst in die Hand nehmen wollen, um Unabhängigkeit und Kontrolle zu erlangen.

Die Community - also der Technikelfen-Tribe - bietet auch die Möglichkeit, Fragen in Gruppenformat zu stellen und Lösungen in Form von Slack-Nachrichten oder Zoom-Meetings zu erhalten. Dabei können die Kund*innen zwischen reinem Selbstlernen, betreutem Selbstlernen und Dienstleistungen wählen, bei mein Team die Anpassungen an den Webseiten übernimmt.

#7 Learnings und Fehler

Einen großen Fehler, den ich am Anfang meines Businesses gemacht habe ist, das Anbieten von Freebies ohne ein geplantes Produkt dahinter. Solche Aktionen können zwar kurzfristig Leads generieren, führen aber nicht zu nachhaltigen Verkaufserfolgen. Durchdenke deshalb deine Customer Journey sinnvoll und plane rückwärts. Nimm also das Ende des Verkaufsprozesses und schau dir genau an, welche Schritte es braucht, damit du die Leute sinnvoll auf dieses Ergebnis hinleitest.

Fazit: Geben und Nehmen

Um mit einem How-To-Blog ein erfolgreiches Business aufzubauen, ist es entscheidend, nützliche Inhalte zu liefern, Beziehungen aufzubauen, durchzuhalten und eine klare Strategie zu verfolgen. Netzwerken und das richtige SEO-Tool können dabei den Unterschied ausmachen. 

Welche Strategie ist bei dir gerade erfolgreich?

Über die Autor*in

Sara Menzel-Berger

Hey, ich bin die Gründerin der Technikelfe 😊

Wenn ich nicht gerade meine Tribies dabei begleite ihre Webseite auf Vordermann zu bringen, dann liebe ich es zu wandern, zu tanzen oder mich in einer Fantasy-Geschichte zu verlieren.

Mit Kaffee kann ich leider gar nichts anfangen, dafür mag ich Tee umso lieber. Wenn du mir eine Freude machen möchtest, dann schickst du mir Zutaten für Cocktails. Denn andere alkoholhaltige Getränke mag ich so gar nicht 😅

Wenn Zeit bleibt, dann sehe ich unheimlich gerne Serien und Filme an oder bin in Computerspielen aufzufinden. Am liebsten mag ich dabei Witcher 3, Assassins Creed, die erste Staffel von Altered Carbon, die erste Staffel von Bridgerton, Wonder Woman, Dr. Strange und Deadpool.
Und ja, ich kann das immer wieder von vorne machen 😂🤣
Also Dr. Strange habe ich bisher bestimmt an die 50 mal gesehen...

Weitere Blogartikel zu ähnlichen Themen

Webseiten-Relaunch: So wird aus deiner Webseite deine beste Mitarbeiterin

Mehr lesen ...
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

9 DIVI-Hacks, die dir helfen Zeit zu sparen, indem sie das Bearbeiten deiner WordPress-Webseite schneller und einfacher machen (für 0€)

kostenloser Minikurs für Online-Unternehmer*Innen, die mit dem DIVI-Theme arbeiten
>
Cookie Consent mit Real Cookie Banner