Sara Menzel-Berger

Oktober 15, 2020

Online Produkte zu verkaufen, kann für Anfänger*innen recht schwierig sein. Vom Erstellen eines Accounts, bis hin zum verkaufsfertigen Produkt, gibt es da einige Hürden zu überwinden, die dich verwirren oder abschrecken können.
Hast du aber mal die ersten Schritte verstanden, wird alles schnell viel einfacher.

Im Expertinnen-Talk unterhalte ich mich mit Lisa Kosmalla über den Onlineverkauf von digitalen Workbooks, die Vor- und Nachteile von Digistore24 und was es sonst alles auf dem Weg zum erfolgreichen Onlinehandel zu beachten gilt.

Welche Möglichkeiten gibt es, ein Produkt auf den online Markt zu bringen?

Zunächst musst du dir überlegen, wie du verkaufen willst. Du kannst den Verkauf über einen Reseller abwickeln oder selbst einen Webshop erstellen.

Gerade am Anfang würde ich dir von einem eigenen Shop über WooCommerce, PayPal oder andere Anbieter abraten, da man hier schnell in komplizierte Situationen mit der Umsatzsteuer kommt. Gerade bei digitalen Produkten wird das ganze nochmal komplizierter, da hier immer die Umsatzsteuergesetze des Landes gelten, in dem der Kunde wohnt. Nein, das ist keine steuerliche Beratung, sondern einfach eigene Erfahrung.

Mit einem Reseller, wie Digistore24 oder Elopage, ersparst du dir diese Probleme, da hier der Reseller den Verkauf für dich übernimmt. Für Anfänger*innen ist das der beste Weg, um sich zunächst um die eigenen Produkte kümmern zu können, ohne sich mit rechtlichen Problemen beschäftigen zu müssen.

Nach welchen Kriterien sollte ich den Reseller für mich auswählen?

Am besten ist es die Preise zu vergleichen. Reseller haben unterschiedliche Provisionssysteme und es fallen unterschiedliche Kosten an. Manche haben laufende Kosten, zum Beispiel in Form von monatlichen Abos, andere rechnen pro getätigtem Verkauf ab. Da ist es wichtig, dass du dir Gedanken machst, was zu dir passt.

Bei Digistore24 ist das einfach. Dort kannst du dir gratis ein Konto erstellen und abgebucht wird erst, wenn du wirklich etwas verkaufst. Bei Elopage ist die Anmeldung komplizierter, da man sich zuerst für den Reseller bewerben muss, um freigegeben zu werden. Deshalb arbeite ich gerne mit Digistore24.

Was muss ich tun, um meinen Verkauf mit Digistore24 starten zu können?

Als erstes musst du dir ein Konto erstellen und deine Daten angeben. Dann brauchst du eine Verkaufsseite.

Die Verkaufsseite muss nicht auf deiner eigenen Webseite sein. Sie muss nur dein Produkt repräsentieren und muss leicht verständlich beschreiben, was du verkaufst und wie deine Käufer*innen zu ihrem Produkt kommen. Und du musst zeigen, dass du seriös bist. Dazu wird Wert auf ein Impressum und eine Datenschutzerklärung gelegt

Ich würde dir empfehlen, zusätzlich zur Verkaufsseite eine Danke-Seite zu erstellen, weil man die Käufer*innen dadurch gut orientieren kann, indem man ihnen nochmals mitteilt, wo sie ihr Produkt erhalten, oder dass sie eine E-Mail mit dem Link zum Produkt bekommen werden.

Auch Produktbilder sind empfehlenswert, da sie das Vertrauen in das Produkt erhöhen und zeigen, dass die Nutzer*innen nicht falsch sind, obwohl sie gerade zu einer anderen Seite geleitet worden sind.

So gibst du deiner Verkaufsseite dein persönliches Branding.

Falls du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen deines ersten Digistore24-Produkts brauchst, schau gerne im Blog von Claudia vorbei oder bei meinem Digistore24-Anfänger*innen-Kurs.

Welche Daten will Digistore von mir?

Abgesehen von deinem Namen und deiner Adresse, kannst du auch angeben, ob du Kleinunternehmer*in bist oder ob du eine Umsatzsteuernummer hast, da Digistore24 hier bei der Abrechnung unterscheidet. Falls du dir bei diesen Angaben nicht sicher bist, frage bitte deine* Steuerberater*in.

Wichtig ist auch ein Auszahlungskonto anzugeben, auf das deine Einnahmen ausbezahlt werden.

Wenn du beginnst Produkte zu erstellen, brauchst du zusätzlich noch ein Bestellformular, Produkttexte und eine Kontakt-E-Mail-Adresse.

Was kann ich tun, um meinen Verkaufs-Funnel zu verbessern?

Dein erster Verkaufs-Funnel steht und leitet von der Landeseite zum Produkt. Da würde ich noch eine E-Mail-Strecke anhängen. Diese dient dazu, die Interaktion mit deinen Käufer*innen aufrecht zu erhalten. Beim Verkauf von Workbooks, kannst du beispielsweise fragen, wie es den Nutzer*innen damit geht, oder ob es Fragen dazu gibt.

So kannst du auch direkt Rezensionen und Feedback generieren, die du dann wiederum auf deiner Verkaufsseite als Social Proof verwenden kannst, um das Vertrauen in dein Produkt zu stärken.

Eine weitere Möglichkeit wäre das Workbook als Kennenlernprodukt nach dem Freebie anzubieten. Du kannst also vom Freebie zum Workbook weiterleiten und dann vom Workbook zu deinen Produkten, die Umsatz für dich generieren.

Hierfür gibt es auch die Möglichkeit Gutscheincodes zu erstellen und diese beispielsweise den Nutzer*innen zukommen zu lassen, die sich die Freebies geholt haben.

Wenn du bereits eine große Produktbasis hast und dich gut mit den Grundfunktionen von Digistore24 auskennst, gibt es auch die Möglichkeit mehrere Landeseiten über Upsell- und Downsell-Funnels zu verbinden und damit Käufer*innen, die bereits ein Produkt gekauft haben, ein weiteres Produkt zu einem günstigeren Preis anzubieten.

Gibt es Hilfestellung, wenn ich mich am Anfang nicht in Digistore24 zurechtfinde?

Ja. Es gibt bei mir einen Kurs, in dem ich dir Schritt für Schritt den Umgang mit Digistore24 erkläre und dich mit Videos auf deinem Weg vom Erstellen eines Accounts bis zum fertigen Produkt begleite.

Falls du dich jetzt für meinen Kurs interessierst, findest du ihn hier.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass du das Anlegen der Digistore24-Produkte komplett auslagerst. Schreib' mir dazu einfach über mein Kontaktformular eine kurze Nachricht.

Hab' einen wunderbaren Tag,
Sara

Über die Autor*in

Sara Menzel-Berger

Sara Menzel-Berger ist als Technikelfe für WordPress-Webseiten unterwegs.Wenn sie nicht gerade Kund*innen dabei begleitet durch den Technik-Dschungel zu finden, geht sie gerne wandern, ist begeisterte Teetrinkerin und spielt mit Leidenschaft Assassins Creed.

Dir hat dieser Blogartikel gefallen und du möchtest meine Arbeit gerne unterstützen?

Dann hast du hier die Gelegenheit einen Unterstützungsbeitrag deiner Wahl an mich zu schicken.

Du entscheidest, was sich für dich richtig anfühlt und was du geben kannst.

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Ja, ich möchte unterstützen!

Weitere Blogartikel zu ähnlichen Themen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

5 Plugins, die Deine WordPress-Webseite 
unbedingt haben muss

kostenloser E-Mail-Minikurs
>