Sara Menzel-Berger

Juli 26, 2021

Je nachdem wie oft du Seiten auf deiner Webseite erstellst, kann es schnell mal unübersichtlich werden. Gut, dass es die Suchfunktion gibt, mit der man einzelne Seiten finden kann, aber ich habe gerne eine übersichtliche Struktur.

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten um mehr Struktur und Übersicht in deine Seiten zu bringen. Eine davon sind Eltern- und Kindseiten, eine weitere sind Plugins.

Auf meinen eigenen Seiten verwende ich zwei verschiedene Plugins um die Seiten übersichtlich zu halten (natürlich nicht beide gleichzeitig, weil sie die gleiche Funktion abdecken).

Nested Pages

Dieses Plugin habe ich im Blogartikel Ein Plugin zum Organisieren deiner Seiten: Nested Pages schon näher vorgestellt. Da es mit diesem Plugin aber hin und wieder zu Problemen kommt, weil es automatisch die Links verändert, habe ich nach einer Alternative gesucht.

Dabei bin ich auf das Plugin "Wicked Folders" gestoßen. Es funktioniert nach einem ganz anderen System, aber auch damit bringst du Ordnung in deine Seiten.

Wicked Folders

Wicked Folders bildet im Gegensatz zu Nested Pages keine Eltern-Kind-Struktur, sondern schiebt die Seiten in eine Ordner-Übersicht. Das bedeutet, dass man wie im Windows-Explorer einfach einen Ordner anlegt und dann die Seite zuordnet.

Bei diesem Plugin ist der Vorteil, dass sich die URLs nicht verändern.
Ich verwende auf meiner Hauptseite trotzdem noch "Nested Pages", weil es für mich übersichtlicher ist und ich meine Seiten je nach Priorität sortieren kann.

Somit ist es eine sehr gute Alternative, falls das "Nested Pages" nicht funktioniert oder kompatibel ist.

Vor- und Nachteile der zwei Plugins

Vorteile von Nested Pages

  • Alle Seiten auf einen Blick
  • Sortieren der Seiten nach Priorität möglich
  • Einfaches Verschieben von Seiten und Unterseiten möglich

Nachteile von Nested Pages

  • Verändert die Links der Seiten, was problematisch sein kann

Vorteile von Wicked Folders

  • Übersichtliche Ordnerstruktur
  • Drag- and Drop-Zuordnung von Seiten zu Ordnern
  • Links der Seiten bleiben exakt erhalten

Nachteile von Wicked Folders

  • keine Sortierung der Seiten nach Priorität möglich
  • keine Gesamtübersicht der Seiten

Ich hoffe der Vergleich dieser Plugins hilft dir weiter. Lass mich gerne in einem Kommentar wissen, zu welchem Thema ich ein Plugin vorstellen soll oder über welches Plugin du noch mehr Informationen möchtest!

Hab' einen tollen Tag!
Herzlichst,
Sara

Über die Autor*in

Sara Menzel-Berger

Sara Menzel-Berger ist als Technikelfe für WordPress-Webseiten unterwegs. Wenn sie nicht gerade Kund*innen dabei begleitet durch den Technik-Dschungel zu finden, geht sie gerne wandern, ist begeisterte Teetrinkerin und spielt mit Leidenschaft Assassins Creed.

Weitere Blogartikel zu ähnlichen Themen

Wie kann ich meine Bilder in der WordPress-Mediathek in Ordner einsortieren?

Mehr lesen ...

Theme-Installation fehlgeschlagen | Dem Theme fehlt das Stylesheet style.css

Mehr lesen ...
Bilder in Wordpress super einfach austauschen mit dem Plugin Enable Media Replace

Bilder austauschen in WordPress mit dem Plugin „Enable Media Replace“

Mehr lesen ...
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

5 Plugins, die Deine WordPress-Webseite 
unbedingt haben muss

kostenloser E-Mail-Minikurs
>