Februar 20, 2019

Wann war der Google Bot zuletzt auf deiner Webseite

In der Google Search Console kannst du nachschauen, wann der Google-Bot zuletzt deine Webseite gecrawlt - also besucht - hat.

Schritt 1: Abdeckung

Wenn du in der Googles Search Console bist, klicke links im Menü auf den Punkt "Abdeckung.
Es taucht dann eine Übersicht auf, wo dir auch Fehler oder Warnungen angezeigt werden.
Klicke auf den Reiter "gültig" damit alle Seiten sichtbar werden, die keine Fehler aufweisen.

Schritt 2: Details aufrufen

Wenn du auf den Reiter "gültig" geklickt hast, dann taucht unten bei Details eine Zeile mit dem Status "Gülitg" auf. Klick auf diese Zeile.

Schritt 3: Übersicht

Nun siehst du vor dir eine Übersicht aus der du ablesen kannst, wann der Google-Bot zuletzt die Seiten deiner Webseite besucht hat.
Die Search Console schlüsselt dir für jede einzelne URL genau das Datum auf.

Nun kann es sein, dass du bemerkst, dass Google die aktuellste Version einer deiner Seite noch gar nicht gecrawlt hat. In diesem Fall kannst du Google den Hinweis geben, dass sich etwas auf dieser Seite verändert hat - du kannst sie also "händisch" neu indexieren lassen.

Aber bitte mach' das nicht für jede deiner Seiten, 2x am Tag 😉
Hier ​zwei Beispiele dafür, wann ich eine händische Indexierung anstoßen würde:

1) Ich habe einen älteren Blogartikel überarbeitet und der Google-Bot hat diese Seite zuletzt vor ​​6 Monaten besucht. In diesem Fall würde ich mit Schritt 4 weiter machen.

2) Ich habe einen komplett neuen Blogartikel geschrieben und will, dass der Google-Bot in näherer Zeit mal wieder auf meiner Seite vorbei schaut. Auch in diesem Fall würde ich in der Search Console eine Indexierung beantragen. (Muss aber in diesem Fall nicht unbedingt sein​, da Google ja ohnehin hin und wieder vorbei schaut.)

Schritt 4: URL überprüfen

Wenn du eine URL überprüfen lassen möchtest, ob sie im Google-Index aufscheint, dann kannst du das auf zwei​ verschiedene Arten machen.

1) Du klickst direkt auf den jeweiligen URL-Eintrag unter "Beispiele"​.
Dann öffnet sich rechts ein Menü, wo du auf den Punkt "URL prüfen" klicken kannst.
Nun musst du ein bisschen warten, während die Daten aus dem Index abgerufen werden.

2) Oder du klickst ganz oben in das Suchfeld​, trägst dort deine URL ein und drückst die Enter-Taste.

Mit beiden Varianten kommst du zum gleichen Ergebnis.

Schritt 5: Indexierung beantragen

Es können nun zwei verschiedene Möglichkeiten aufscheinen:
1) Deine URL ist auf Google
2) Deine URL ist noch nicht im Google-Index

In beiden Fällen kannst du nun den Button "Indexierung beantragen" klicken.
Bei Variante 1) - also Seiten, die schon im Google Index sind - macht dieser Schritt nur dann Sinn, wenn sich auf dieser Seite auch etwas verändert hat.

Schritt ​6: Abwarten

​Google crawlt pro Tag unzählige Webseiten. Es dauert also ein bisschen, bis du Ergebnisse siehst. Es nützt auch nichts, wenn du die Indexierung für eine Seite mehrmals ​beantragst - dadurch wird sie nicht schneller besucht.

Ich hoffe dieser kleine Tipp hat dir geholfen und du kannst jetzt selbst nachprüfen, ob deine gewünschten URLs im Index von Google zu finden sind.

Ab zur nächsten Technik-Herausforderung 😉
Hab' einen wunderbaren Tag!
Deine Sara

Über die Autor*in

Sara 

Ich heiße Sara Menzel-Berger und lebe mit meinem Mann zusammen mitten in Graz. De​n Ausblick aus unserer Wohnung auf den Schlossberg und die wunderbaren Sonnenuntergänge vor meinem Bürofenster liebe ich.Neben meiner Arbeit als Technikelfe studiere ich Philosophie, genieße lange Spaziergänge ​durch den Wald und höre so oft es nur geht meine Musical-Songs.

Weitere Blogartikel zu ähnlichen Themen

Tipp 81-103 von 101+ Tipps für den Erfolg deiner WordPress-Webseite

Mehr lesen ...

Ein Inhaltsverzeichnis für deine Blogartikel mit dem Thrive Architect erstellen

Mehr lesen ...
  • Ah, danke Dir. Mir war gar nicht bewusst, dass das auch geht. Ich habe eigentlich wegen der Indexierung Infos eingeholt, und jetzt bin ich noch viel klüger als geplant.

    Reply

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Webseiten-Sommer 2020

    • Du weißt, dass die Thrive Plugins (Thrive Leads, Thrive Architect, ect.) genial sind, kommst aber nicht so richtig damit zurecht?
    • Du möchtest gerne sattelfest werden beim Erstellen von E-Mail-Eintragsformularen, Quizzes und anderen Elementen der Thrive Plugins?
    • Effizientes Arbeiten ist dir wichtig und du möchtest mit den Tools schnell voran kommen?
    • Dann mach' mit beim Webseiten-Sommer 2020. In 5 Wochen lernst du verschiedene Thrive Plugins kennen und mit ihnen zu arbeiten. Pro Woche gibt es ein Plugin, das ich dir vorstelle. Es geht darum, dass du selbst Erfahrung sammelst. Du bekommst Praxisaufgaben zum Umsetzen, damit Du ganz sicher im Umgang wirst und das meiste für Dich und Deine Webseite aus den Plugins herausholen kannst.

      Das möchtest du? Dann trage dich jetzt für die Warteliste ein und ich gebe dir Bescheid, sobald es Neuigkeiten gibt.

    >